de:installation:open-suse-12.1

Hosting Server mit OpenSUSE 12.1

Inhalt

Dieser Artikel beschreibt die Installation eines Hosting-Servers mit der Linux-Distribution OpenSUSE 12.1 und dem Hosting Control Panel LiveConfig. Folgende Dienste werden hierzu eingerichtet:

  • Webserver: Apache httpd 2.2.21
  • PHP 5.3.8 (mit suPHP 0.7.1)
  • Mailserver: Postfix 2.8.5
  • POP3/IMAP-Server: Dovecot 2.0.14
  • Datenbank: MySQL 5.5.16
  • FTP-Server: vsftpd 2.3.4

Die Anleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Voraussetzungen

Es wird davon ausgegangen, dass eine Minimal-Installation von OpenSUSE bereits erfolgt ist.

Außerdem sollte das System auf dem neuesten Stand sein (führen Sie dazu ggf. zypper update aus).

Quota

Damit der Speicherplatz für die einzelnen Webspaces begrenzt werden kann, muss das Quota aktiviert werden. Installieren Sie hierzu das Paket quota:

opensuse12:~ # zypper install quota

Anschließend muss Quota für das Dateisystem aktiviert werden, auf dem später die Webspaces eingerichtet werden (/srv/www/). Fügen Sie hierzu in der Datei /etc/fstab beim entsprechenden Eintrag die Mount-Optionen grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0 hinzu, z.B. so:

/dev/disk/by-id/[...]  /   ext4   acl,user_xattr,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0   1 1

Mounten Sie anschließend das Dateisystem neu:

opensuse12:~ # mount -vo remount /
/dev/sda2 on / type ext4 (rw,acl,user_xattr,grpjquota=aquota.group,jqfmt=vfsv0)

Danach muss das aktuelle Quota berechnet werden:

opensuse12:~ # quotacheck -vgm /
quotacheck: Scanning /dev/sda2 [/] done
quotacheck: Old user file not found. Usage will not be substracted.
quotacheck: Cannot stat old group quota file: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
quotacheck: Checked 3593 directories and 26184 files
quotacheck: Old file not found.

Schließlich kann das Quota-System aktiviert werden:

opensuse12:~ # quotaon -vg /
/dev/sda2 [/]: group quotas turned on

Apache httpd

Installieren Sie das Paket apache2-prefork. Alle weiteren benötigten Pakete werden automatisch mit installiert:

opensuse12:~ # zypper install apache2-prefork
Daten des Repositorys laden ...
Installierte Pakete lesen ...
Paketabhängigkeiten auflösen ...

Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  apache2 apache2-prefork apache2-utils libapr1 libapr-util1

Das folgende empfohlene Paket wurde automatisch gewählt.
  apache2-prefork

5 neue Pakete zu installieren.
Gesamtgröße des Downloads: 1,1 MiB. Nach der Operation werden zusätzlich 3,4
MiB belegt.
Fortfahren? [j/n/?] (j):

Damit Apache httpd nach einem Neustart automatisch gestartet wird:

opensuse12:~ # systemctl enable apache2.service

Geben Sie nun in der lokalen Firewall den Zugriff auf den Apache-Webserver frei:

opensuse12:~ # yast2 firewall services add zone=EXT service=service:apache2
opensuse12:~ # yast2 firewall services add zone=EXT service=service:apache2-ssl

Die Apache-Module logio, rewrite und suexec müssen meist noch manuell aktiviert werden:

opensuse12:~ # a2enmod logio rewrite suexec

Aus Sicherheitsgründen sollte der Webserver nicht jedem Besucher die genaue Version der Software und des Betriebssystems präsentieren. Ändern Sie daher in der Datei /etc/sysconfig/apache2 den Eintrag APACHE_SERVERTOKENS von OS auf ProductOnly:

APACHE_SERVERTOKENS="ProductOnly"

Zum Schluß können Sie den Apache-Webserver starten:

opensuse12:~ # systemctl start apache2.service

Zugriffsstatistiken

Zur Erzeugung von grafischen Zugriffsstatistiken installieren Sie Webalizer:

opensuse12:~ # zypper install webalizer webalizer-flags

PHP 5

Installieren Sie die benötigten Pakete für PHP:

opensuse12:~ # zypper install php5 php5-bcmath php5-calendar php5-curl php5-dom php5-fastcgi \
  php5-ftp php5-gd php5-gettext php5-iconv php5-imap php5-json php5-mbstring php5-mcrypt php5-mysql \
  php5-pdo php5-soap php5-sqlite php5-suhosin php5-tokenizer php5-xmlrpc php5-xsl php5-zip php5-zlib \
  GraphicsMagick ImageMagick

Dann installieren Sie suPHP:

opensuse12:~ # rpm -i http://download.opensuse.org/repositories/server:/php/openSUSE_12.1/x86_64/suphp-0.7.1-4.1.x86_64.rpm

Anschließend müssen in der suPHP-Konfiguration in /etc/suphp.conf ein paar Einstellungen angepasst werden. Zuerst muss der docroot-Wert auf das unter SUSE-Linux übliche Startverzeichnis korrigiert werden:

;Path all scripts have to be in
docroot=/srv/www

Damit z.B. über ein PHP-Script hochgeladene Bilder auch durch den Webserver angezeigt werden können, sollte die umask auf 0022 gesetzt werden:

;Umask to set, specify in octal notation
umask=0022

Der Name zur PHP5-CGI-Datei muss auch korrigiert werden:

;Handler for php-scripts
application/x-httpd-php="php:/usr/bin/php-cgi"

Zuletzt aktivieren Sie auch das suPHP-Modul in der Apache-Konfiguration:

opensuse12:~ # a2enmod suphp

Starten Sie nun den Apache-Webserver neu - SUSE aktualisiert automatisch die entsprechenden Konfigurationsdateien:

opensuse12:~ # systemctl restart apache2.service

Postfix-Mailserver

Installieren Sie den Mailserver Postfix:

opensuse12:~ # zypper install postfix

Dovecot POP3/IMAP-Server

Installieren Sie den POP3/IMAP-Server Dovecot:

opensuse12:~ # zypper install dovecot20

MySQL-Datenbank

Installieren Sie den MySQL-Server:

opensuse12:~ # zypper install mysql-community-server

Starten Sie nun den MySQL-Server:

opensuse12:~ # systemctl start mysql.service

Abschließend führen Sie das Installationsprogramm aus:

opensuse12:~ # /usr/bin/mysql_secure_installation

Dieses Programm hilft beim Einrichten eines root-Passworts für die MySQL-Datenbank und löscht unbenötigte Testtabellen und -Benutzer. Sie können ebenfalls den root-Zugriff über das Netzwerk auf die Datenbank verbieten (»Disallow root login remotely«), da LiveConfig sich zur Verwaltung lokal mit MySQL verbindet.

Damit MySQL nach einem Neustart automatisch gestartet wird:

opensuse12:~ # chkconfig mysql on

FTP-Server

Installieren Sie vsftpd und db-utils:

opensuse12:~ # zypper install vsftpd db-utils

Starten Sie vsftpd:

opensuse12:~ # systemctl start vsftpd.service

Geben Sie nun in der lokalen Firewall den Zugriff auf den FTP-Server frei:

opensuse12:~ # yast2 firewall services add zone=EXT service=service:vsftpd

Damit vsftpd nach einem Neustart automatisch gestartet wird:

opensuse12:~ # chkconfig vsftpd on

LiveConfig

Mit folgendem Befehl installieren Sie die jeweils aktuellste Version von LiveConfig:

opensuse12:~ # rpm -i http://download.liveconfig.com/latest?liveconfig.x86_64.rpm

Wenn Sie bereits einen Lizenzcode für LiveConfig besitzen, aktivieren Sie Ihre Lizenz und starten LiveConfig neu:

opensuse12:~ # liveconfig --activate
 _    _          ___           __ _     (R)
| |  (_)_ _____ / __|___ _ _  / _(_)__ _
| |__| \ V / -_) (__/ _ \ ' \|  _| / _` |
|____|_|\_/\___|\___\___/_||_|_| |_\__, |_____________________________________
                                   |___/
Welcome to the LiveConfig license activation.
License key file: '/etc/liveconfig/liveconfig.key'
Please enter your license key: #################
Generating license activation request, please wait... ok.
Connecting to license.liveconfig.com ([62.146.188.68]:443)... ok.
Sending license request... ok.
=> License successfully activated.
opensuse12:~ # systemctl restart liveconfig.service

Sie sollten nun über https://<Server-IP>:8443/ auf LiveConfig zugreifen können.

Ändern Sie nun umgehend das Passwort für den admin-Account!

de/installation/open-suse-12.1.txt · Zuletzt geändert: 2015/05/27 16:15 von wikiadmin

Benutzer-Werkzeuge