4.6. Kunden verwalten

Ab der Standard-Lizenz können Sie mit LiveConfig eigene Kunden verwalten. Zum Anlegen eines neuen Kunden klicken Sie auf den Menüpunkt Kunden und dann auf den Button Neuer Kunde...:

Es öffnet sich ein Popup-Fenster, mit dem die notwendigen Informationen zum neuen Kunden abgefragt werden:

  • Kundennummer: eine völlig frei wählbare Nummer; darf nur aus Ziffern bestehen und nicht doppelt vergeben werden

  • Vertragspartner: wählen Sie hier den Vertragspartner aus (bei Firmenkunden ist das beispielsweise die jeweilige GmbH)

  • Kontaktperson: die kann die selbe Person sein wie der Vertragspartner, kann aber z.B. auch der Geschäftsführer oder der IT-Ansprechpartner beim Kunden sein

  • Rechnungskontakt: für den Rechnungsempfänger kann ebenfalls ein abweichender Kontakt ausgewählt werden

  • Benutzername/Passwort: die Zugangsdaten zu LiveConfig für den neuen Kunden. Der Benutzername kann frei gewählt und später auch jederzeit geändert werden. Dieser Benutzername hat nichts mit den FTP-Zugangsdaten zu einem Hostingvertrag zu tun. Unter Kontaktdaten können Sie die Person auswählen, mit der diese Zugangsdaten verknüpft werden sollen (standardmäßig ist das ebenfalls der Vertragspartner).

4.6.1. Kundendetails

Wenn Sie den neuen Kunden gespeichert oder einen Kunden aus der Übersichtsseite ausgewählt haben, öffnet sich die Detail-Ansicht für den Kunden. Es werden die Kundenstammdaten, die dem Kunden zugeordneten Benutzer sowie die Berechtigungen angezeigt:

Admin-Sitzung

In der Benutzer-Liste können Sie einen Benutzer auswählen und mittels Klick auf Passwort ändern dessen LiveConfig-Passwort ändern (FTP- oder Datenbankpasswörter bleiben davon unberührt). Mit einem Klick auf Verbindung starten öffnet sich ein neues Browserfenster (bzw. ein neuer Tab), in welchem Sie nun praktisch als dieser Benutzer angemeldet sind. Sie erhalten exakt die selben Informationen auf dem Bildschirm wie der jeweilige Benutzer, wenn er sich direkt angemeldet hätte - der einzige Unterschied besteht im Hinweis auf eine Admin-Sitzung in der Kopfzeile.

Kunden sperren

Um einen Kunden zu sperren, klicken Sie auf den Button Kunde bearbeiten. Dort kann in der Dropdown-Box Status der gewünschte Zustand eingestellt werden:

  • aktiv: der Kunde ist ganz normal aktiviert

  • gesperrt: der Kunde ist gesperrt - Anmeldungen über LiveConfig und FTP sind nicht mehr erlaubt, alle anderen Dienste funktionieren aber noch

  • deaktiviert: der Kunde ist deaktiviert - alle Domains werden deaktiviert, Anmeldungen über LiveConfig und FTP sind nicht mehr möglich, Abruf und Versand von E-Mails ist nicht mehr möglich

Bei Wiederverkäufern wirkt sich diese Einstellung auch auf alle untergeordneten Kunden aus.

Der Karteireiter Verträge zeigt alle dem Kunden zugeordneten Verträge an. Wird ein Vertrag ausgewählt, werden zusätzlich die Eigenschaften und Berechtigungen für diesen Vertrag dargestellt. Über einen Klick auf Neuer Vertrag... kann dem Kunden ein neuer Vertrag eingerichtet werden.

Vertrag neu zuordnen

Wenn Sie einen normalen Endkunden-Vertrag bearbeiten, können Sie diesen über den Button neu zuordnen einem anderen Kunden zuweisen. Bei der Neuzuordnung wird der Vertrag beim neuen Kunden als individueller Vertrag angelegt, da das zugrunde liegende Hostingangebot nicht mit kopiert oder verschoben wird. Nach dem Speichern der neuen Zuordnung wird der Vertrag im Kontext des neuen Kunden angezeigt und kann direkt bearbeitet werden.

Wiederverkäufer-Verträge können nicht verschoben werden, da es zu viele zu berücksichtigende Abhängigkeiten und mögliche Probleme gäbe (u.a. müssten auch alle entsprechenden Endkunden des Wiederverkäufers mit verschoben werden; ein Endkunde könnte aber noch einen zweiten Vertrag haben der nicht verschoben werden sollte, usw...).

Vertrag dem Administrator zuordnen

Wenn Sie als Administrator oder Wiederverkäufer angemeldet sind und eine Kunden-Session (d.h. eine Verbindung als Kunde) geöffnet haben, dann können Sie einen Vertrag auch aus der Ebene des Kunden herausziehen und sich selber zuordnen. Der Vertrag wird dann ebenfalls unter Mein Hosting aufgeführt. Anschließend können Sie den Vertrag z.B. einem anderen Kunden oder Wiederverkäufer zuordnen.

Unter dem Karteireiter Domains können den einzelnen Verträgen Domains zugeordnet werden:

IDN-Domains werden automatisch erkannt und in die entsprechende Punycode-Darstellung umgerechnet. Falls der gewählte Vertrag des Kunden auch Webspace enthält, werden außerdem automatisch zwei Subdomains (einmal mit leerem Hostnamen und einmal mit www) angelegt.

DNSSEC

Wenn Nameserver mit LiveConfig verwaltet werden und diese DNSSEC unterstützen, dann können Sie beim Anlegen oder Bearbeiten einer Domain entsprechend DNSSEC aktivieren:

Zuerst müssen Sie einen sogenannten Key Signing Key (KSK) anlegen und die Domain anschließend speichern. Wenn Sie die Domain danach wieder zum Bearbeiten öffnen, können Sie den gespeicherten KSK auch anzeigen lassen (auf diese Weise wird sichergestellt, dass ein neuer KSK tatsächlich gespeichert wurde, bevor Sie diesen verwenden).

Der angezeigte öffentliche Schlüssel muss als sogenannter Delegation Signer Resource Record (DS-RR, DS-Record) beim Domainregistrar hinterlegt werden. Wichtig ist hier, dass Sie als Algorithmus RSASHA1-NSEC3-SHA1 angeben.

LiveConfig bzw. der BIND-Nameserver kümmern sich selbständig um die Erstellung und regelmäßige Rotation der notwendigen Zone Signing Keys (ZSK) sowie um die Signatur der DNS-Daten. Wenn Änderungen an den DNS-Daten vorgenommen werden (z.B. Hinzufügen einer Subdomain oder Anlegen eigener DNS-Einträge) so werden diese nahezu ohne Verzögerung von BIND signiert und mittels dynamischer Zonenupdates (IXFR) an die zuständigen Slave-Server weitergegeben.