2.4. Konfiguration

Die Konfigurationsdatei liegt normalerweise unter /etc/liveconfig/liveconfig.conf oder kann mit der Option -c DATEI (bzw. --config=DATEI) ausgewählt werden.

Die Konfigurationsdatei enthält üblicherweise Anweisungen der Form Befehl = Wert. Ein Befehl darf nur aus Buchstaben und dem Unterstrich (_) bestehen. Unbekannte Befehle werden nicht akzeptiert (eine Fehlermeldung wird dann beim Lesen der Konfigurationsdatei ausgegeben). Ein Wert kann nur dann Leerzeichen enthalten, wenn der komplette Wert mit doppelten Anführungszeichen umgeben wird.

Wenn eine Zeile ein #-Zeichen enthält, wird der Rest der Zeile ignoriert (außer das # ist in einem Wert innerhalb der Anführungszeichen enthalten).

2.4.1. Allgemeine Einstellungen

Die allgemeinen Einstellungen sind:

2.4.2. Datenbank-Einstellungen

Die folgenden Optionen dienen zur Konfiguration des Datenbank-Zugriffs für LiveConfig:

2.4.3. HTTP-Protokoll-Einstellungen

Die HTTP-Protokoll-spezifischen Einstellungen sind:

Das LiveConfig Client Protokoll (LCCP) wird für die Kommunikation zwischen einem LiveConfig-Server und einem LiveConfig-Client verwendet. Die Übertragung erfolgt komplett verschlüsselt und ist auf Performance optimiert.

Damit ein LiveConfig-Server mehrere LiveConfig-Clients verwalten kann, muss dieser mit einer Business-Lizenz betrieben werden - siehe Abschnitt 1.6, „Lizenzmodell“. Ein LiveConfig-Server mit einer Basic- oder Standard-Lizenz ignoriert eventuelle LCCP-Einstellungen der Konfigurationsdatei.

Die LCCP-spezifischen Einstellungen sind: